Bereitstellung

Deployment Phase der Virtualisierung

Starten und Verwalten Ihrer virtuellen Desktops

Wir freuen uns für Sie, wenn Sie das Enpoint Management schon nutzen. Das bedeutet, dass Sie bereits die Kosten und Komplexität der IT reduziert haben.
Wenn Sie sich jedoch zunächst für eine andere Endpoint-Lösung entschieden haben, sind Ihnen möglicherweise einige Probleme aufgefallen.

Mit dem falschen Endpoint Management System haben Sie wahrscheinlich folgende Probleme:

  • Sie können eine Firmware, die nicht mehr gewartet wird, auch nicht weiter nutzen.
  • Sie können nicht auf die neuesten Virtualisierungs-Clients zugreifen oder sie verwalten.
  • Sie können die neuesten Sicherheitszertifikats-Technologien nicht verwalten und bereitstellen.
  • Sie können keine Cloud-basierten Endpoints verwalten.
  • Sie sind gezwungen, Server global beizubehalten, um Geräte verwalten zu können.
  • Sie können weder beim Management noch am Endpoint Unterstützung für die erforderlichen Sprachschnittstellen bieten.

Es ist nicht zu spät.

Auch wenn Sie bereits das falsche Endpoint-Management-System bereitgestellt haben, ist eine Umstellung mit uns sowohl einfach als auch kostengünstig.

Hardware

HABEN SIE BEREITS HARDWARE GEKAUFT?

Mit UDC3 können Sie Ihre Geräte in IGEL Thin Clients konvertieren und vom branchenführenden Management-System profitieren. Die Universal Management Suite ist kostenlos im Lieferumfang jedes IGEL-Geräts enthalten.

Management System

HABEN SIE SICH FÜR DAS FALSCHE MANAGEMENT SYSTEM ENTSCHIEDEN?

Wechseln Sie zu einem überlegenen Management-System und sichern Sie so Ihr VDI-Deployment mit der Hardware, in die Sie bereits investiert haben.

Geräte

HABEN SIE NOCH KEIN GERÄT?

Fordern Sie ein IGEL-Testgerät an und überzeugen Sie sich selbst von der Funktionalität des Linux-basierten Betriebssystems in jeder beliebigen VDI-Umgebung. Die Universal Management Suite ist kostenlos im Lieferumfang jedes Hardware-Thin Clients enthalten.

Vereinbaren Sie einen Termin für einen Schnellstart mit einem IGEL-Experten. Was passiert als nächstes?

  • Stellen Sie eine Verbindung über GoToMeeting her und installieren Sie die UMS remote.
  • Richten Sie Profile mit richtlinienbasiertem Management ein und stellen Sie eine Verbindung zur Citrix-/VMware-Umgebung her.
  • Passen Sie die Benutzeroberfläche an und finden Sie Antworten.