Skalierung

Skalierung

Die größten Herausforderungen bei der Erweiterung meistern

Wenn Organisationen die Nutzung virtueller Desktops durch Mitarbeiter ausweiten, ist es ausschlaggebend, ein Endpoint-Management-System zu verwenden, das speziell für Unternehmen entwickelt wurde. Wenn Sie Ihre globale Erweiterung bereits mit IGEL-Lösungen durchgeführt haben, konnten Sie schon von der integrierten Unterstützung mehrerer Sprachen, geclusterten Datenbanken, Lastverteilung und Hochverfügbarkeit profitieren.

Wenn Sie die Erweiterung jedoch mit dem falschen Endpoint Management System durchgeführt haben, sehen Sie sich wahrscheinlich mit den folgenden Problemen konfrontiert:

  • Fehlende Management-Möglichkeit für mehrere 100.000 Geräte
  • Fehlende Hochverfügbarkeits-Optionen
  • Keine erforderlichen Sprachschnittstellen
  • Schwierigkeiten beim Management und Deployment von Firmware-Updates
  • Veraltete Geräte-Firmware, die nicht einfach gepatcht werden kann
  • Kein Support für Enterprise-Sicherheitsmethoden

Es ist nicht zu spät.

Auch wenn Sie bereits einen Erweiterungsversuch mit dem falschen Endpoint-Management-System durchgeführt haben, ist eine Umstellung mit uns ganz einfach und kostengünstig.

Hardware

HABEN SIE BEREITS HARDWARE GEKAUFT?

Mit UDC3 können Sie Ihre Geräte in IGEL Thin Clients konvertieren und von der Universal Management Suite von IGEL profitieren. UMS ist kostenlos im Lieferumfang aller IGEL-Geräte enthalten.

Management System

HABEN SIE SICH FÜR DAS FALSCHE MANAGEMENT SYSTEM ENTSCHIEDEN?

Wechseln Sie zu einem überlegenen Management-System und profitieren Sie von Skalierbarkeit mit der Hardware, in die Sie bereits investiert haben.

Geräte

HABEN SIE NOCH KEIN GERÄT?

Fordern Sie ein IGEL-Testgerät an und überzeugen Sie sich selbst von der Funktionalität des Linux-basierten Betriebssystems in jeder beliebigen VDI-Umgebung. Die Universal Management Suite ist kostenlos im Lieferumfang jedes Hardware-Thin Clients enthalten.

Vereinbaren Sie einen Termin für einen Schnellstart mit einem IGEL-Experten. Was passiert als nächstes?

  • Stellen Sie eine Verbindung über GoToMeeting her und installieren Sie die UMS remote.
  • Richten Sie Profile mit richtlinienbasiertem Management ein und stellen Sie eine Verbindung zur Citrix-/VMware-Umgebung her.
  • Passen Sie die Benutzeroberfläche an und finden Sie Antworten.