Überspringen zu Hauptinhalt
VMware, IGEL und Microsoft − eine großartige Kombination für Desktop-as-a-Service

VMware, IGEL und Microsoft − eine großartige Kombination für Desktop-as-a-Service

Die Kombination aus Microsoft, VMware und IGEL bietet Unternehmen große Vorteile, wenn es darum geht, Desktop-as-a-Service, kurz DaaS, einzuführen. 

VMware Horizon hat sich weltweit als eine der führenden Plattformen für virtuelle Anwendungen und Desktops bewährt. Die Microsoft-Azure-Plattform bietet mehrere Optionen für die Bereitstellung von virtuellen VMware-Horizon-Desktops und -Anwendungen − einschließlich Azure VMware Solution und Azure Virtual Desktop. Sie ist deshalb oft erste Wahl, wenn IT-Teams in Unternehmen mit einer Erneuerung der Desktop-Infrastruktur beauftragt werden. Dazu kommt mit IGEL eine Betriebssystemplattform für die sichere und verwaltbare Anbindung von Endgeräten an Digital Workspaces. 

Wie drei Beispiele aus der Praxis zeigen, hat eine Lösung aus der Kombination von VMware, Microsoft und IGEL bei unseren Kunden hervorragende Ergebnisse erzielt: 

Kosteneffizienz 

Ein führender Anlagenhersteller wollte seinen Mitarbeitern hybrides Arbeiten ermöglichen. Angesichts eines veralteten PC-Bestands bestand die Notwendigkeit, auf ein modernes Windows-Betriebssystem für seine Anwendungen umzusteigen. Das Unternehmen entschied sich für VMware Horizon Cloud auf Microsoft Azure. 

Es sollte eine Lösung zum Einsatz kommen, mit der die Mitarbeiter sowohl vom Homeoffice, als auch von mehreren, weltweit verteilten Standorten auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen können. Die Anwendungsbereitstellung erfolgt dabei über den VDI-Broker von Horizon, während Azure dafür sorgt, dass diese Lösung überall dort einsetzbar ist, wo sie benötigt wird, − und zwar ohne die enormen Bereitstellungskosten für Server-Hardware. 

Im nächsten Schritt stand die Modernisierung der Endgeräte an. Eine der Anforderungen bestand darin, CAD-Software und Microsoft Teams nutzen zu können. Hier wurde schnell klar, dass der Austausch von Tausenden von Desktops viel mehr kosten würde als ursprünglich geplant, was die Durchführbarkeit des gesamten Projekts in Frage stellte. 

An diesem Punkt schlug das VMware-Team dem Kunden vor, das Betriebssystem von IGEL in Betracht zu ziehen und auf diese Weise seine Endgeräte weiter verwenden zu können. Durch den Einsatz von IGEL und die Nutzung der VMware-Horizon-Funktionen zur Optimierung von Microsoft Teams und der Beschleunigung von Grafikanwendungen konnte der Großteil des PC-Bestands behalten werden, wobei anstelle älterer Windows-Versionen das IGEL Betriebssystem zum Einsatz kam. Die Kosteneinsparungen waren erheblich: es mussten keine neuen PCs angeschafft werden; durch ein effizienteres Betriebssystem sank der Stromverbrauch und die alte Hardware musste nicht entsorgt werden. 

Einfache Verwaltung 

Eine große Fluggesellschaft wollte eine zuverlässige Plattform für die Anwendungsbereitstellung einführen, die gleichzeitig ein hervorragendes Benutzererlebnis bietet. Die Wahl fiel auf VMware Horizon on Azure VMware Solution (AVS). Damit konnte das Unternehmen VMware vSphere-Workloads nahtlos zwischen den lokalen Rechenzentren und Azure verschieben, und hatte zudem eine einfache Möglichkeit, das private Rechenzentrum auf die Public Cloud auszuweiten. 

Für die Endgeräte kam wiederum nur eine Lösung in Frage − IGEL. Mit IGEL OS und seiner führenden Lösung zur Verwaltung von Endpoints, der Universal Management Suite, UMS, war es ein Leichtes, eine Endpoint-Infrastruktur aufzubauen, die unterschiedliche Geräte auf einer einzigen, einheitlichen Verwaltungsebene zusammenführt. 

Außerdem ist IGEL OS von Grund auf als sichere und zuverlässige Plattform konzipiert. Richtlinienaktualisierungen finden in Echtzeit für alle Endgeräte innerhalb und außerhalb des Unternehmensnetzwerks statt. Dabei ist es egal, wo und in welchem Netzwerk ein Gerät sich befindet, da immer volle Transparenz und das komplette Konfigurationsmanagement zur Verfügung stehen. 

 Sicherheit 

Die Folgen eines Ransomware-Angriffs erstrecken sich oft über mehrere Tage, Wochen oder in manchen Fällen sogar Monate. Solange kann es dauern, bis Daten wiederhergestellt sind und der Zugriff auf die IT-Systeme wieder möglich ist. In Organisationen des Gesundheitswesens ist der Verlust des Systemzugriffs über einen längeren Zeitraum besonders kritisch. 

Eine große Organisation im Gesundheitswesen wollte dieses Risiko nicht eingehen. Sie entschied sich, proaktiv zu handeln und das größte Einfallstor für Ransomware-Angriffe − ihre Endgeräte − abzusichern. 

Das Unternehmen beschloss, Anwendungen und Daten von den physischen Endgeräten in die Public Cloud zu verlagern. Sie entschieden sich für VMware Horizon 8 auf Microsoft Azure VMware Solution. Im Fall des Falles könnten so große Teile der Daten aus Backups wiederhergestellt werden, was wesentlich schneller ginge als bei einem Standard-Windows-Desktop-System.  

Um die Endgeräte selbst so weit wie möglich zu sichern, wählte der Gesundheitsdienstleister IGEL als Betriebssystem für die Endgeräte. Mit einem Read-Only-Betriebssystem, Echtzeit-Konfigurationsmanagement und standardmäßiger Verschlüsselung wird das Risiko eines Angriffs drastisch reduziert. In Verbindung mit VMware Horizon Cloud auf Microsoft Azure wird es für Cyberkriminelle sehr schwer, Schaden anzurichten. 

Zusammenfassung 

Die Partnerschaft zwischen VMware, Microsoft und IGEL ist eine Kombination, die sich immer wieder bezahlt macht: sie spart Kosten, erleichtert die Verwaltung von Endgeräten über Standorte und Netzwerke und erhöht den Schutz vor Bedrohungen. Die kombinierte Lösung hat sich bewährt und genießt das Vertrauen einiger der größten Unternehmen weltweit. 

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie https://www.igel.com/vmware/. 

Ben Ward

Sr. Pre-sales Engineer
An den Anfang scrollen