Überspringen zu Hauptinhalt
Mehr Zeit für die Menschen: Welche Rolle das IT Management in der Pflege einnimmt

Mehr Zeit für die Menschen: Welche Rolle das IT Management in der Pflege einnimmt

Senioren benötigen oft umfassende Betreuung und Pflege und zusätzlich brauchen sie vor allem zeitaufwendige Aufmerksamkeit. Deshalb muss wenigstens die Pflege der IT maximal unkompliziert sein. So bleibt mehr Zeit für die Menschen. Das hat sich auch der Pflegedienstleister Korian mit Sitz in München gesagt. Das Volumen seiner IT ist beeindruckend: Korian Deutschland betreibt rund 230 Einrichtungen und 51 ambulante Dienste. In Deutschland setzt Korian an mehr als 180 Standorten und in der Zentrale seit vielen Jahren auf eine Virtual-Desktop-Infrastruktur auf Basis von Citrix. Das funktioniert hervorragend.  

Das Problem waren aber viele mobile, heterogene Endgeräte, die bisher nie zentral verwaltet werden konnten. Das muss sich ändern, entschied der Vorstand 2020. Die Zeitfresser in der IT-Administration müssen beseitigt werden. Und so wurde das IGEL Betriebssystem IGEL OS auf fast allen Endgeräten und Notebooks der Angestellten installiert und bietet ihnen seitdem einen komfortablen Zugriff auf die via Citrix bereitgestellten Anwendungen und Daten. Die rund 1.800 Endgeräte mit IGEL OS werden heute von elf Helpdesk-Mitarbeitern betreut, die für das Onboarding neuer Endgeräte nicht mehr touren müssen, sondern einfach via IGEL UMS Web-App-Support leisten.  

IGEL OS vereinheitlicht heterogene Endgeräte-Landschaft 

Das Betriebssystem von IGEL ist für den Anwender weitgehend selbsterklärend. Braucht er dennoch Hilfe, kann das Helpdesk-Team via VNC zugreifen und den User zum Beispiel bei der Einrichtung eines Headsets unterstützen. Genauso wichtig wie dieser Support ist aber der Zugriff auf die wichtigsten Anwendungen, die im Alltag ständig gebraucht werden. Mit dem IGEL OS konnte auch das problemlos gewährleistet werden:  

Über USB-Anschlüsse wird der SmartCard Reader von Reiner SCT einfach ‚plug&play‘ verwendet. Entsprechende Treiber bringt IGEL standardmäßig mit.  

Das Blutzuckermessgerät mit USB-Anschluss lässt sich mit IGEL in einer Citrix-Sitzung ohne weitere Schwierigkeiten nutzen.  

Die Standardanwendungen Geocon-Dienstplanung sowie DAN-Pflegedokumentation / Dan Touch werden via Citrix bereitgestellt und problemlos auf allen IGEL-OS-Endgeräten bedient.  

Problempunkt Microsoft Teams gelöst  

Besonders bei Teams-Konferenzen haben sich die Mitarbeitenden häufig über mangelnde Ton- und Bildqualität beschwert. Da selbst die IT-Abteilung keine Abhilfe schaffen konnte, blieb den frustrierten Anwendern oft nur der Weg über die Telefoneinwahl.  

Dank IGEL OS laufen Teams-Konferenzen am Endgerät jetzt reibungslos. Die lokale Unterstützung von Konferenztools wie Skype, MS Teams und Zoom entlastet die VDI-Infrastruktur bei großen Online-Schulungen und Meetings erheblich. Und die vereinfachte Endgeräte-Verwaltung macht es durch schnelle Updates möglich, dass weitere Optimierungen von IGEL OS umgehend beim User ankommen. 

Fazit:  

Das Projekt wurde federführend vom IGEL-Partner IF-Tech AG aufgesetzt und begleitet. IGEL OS Endgeräte mit der Citrix Workspace App sind für Korian letztlich eine traumhafte Kombination. Alle Clients können sicher auf die Citrix Infrastruktur zugreifen. Allen Usern stehen laufend die aktuellsten Versionen ihrer Anwendungen zur Verfügung. IT-Ausfälle, die zu Lasten der Betreuung gehen, sind passe. So bleibt unter dem Strich mehr Zeit für die Menschen. Und das ist ja der Sinn und Zweck moderner IT-Technologie.  

Die ganze Story können Sie HIER lesen.

Die Vorteile von IGEL OS für Korian: 

  • Das Active-Directory-basierte Rechte- und Rollensystem, in dem etwa Admin- und Supportgruppen angelegt werden können; 
  • die Verwendung des Chrome Browsers, bisher als Custom Partition, nun auch direkt über das IGEL Image; 
  • der Einsatz von Zoom über Custom Partition, so dass weder Teams noch Office 365 vorhanden sein müssen. In Zeiten von Homeoffice und Abstandsregelungen erleichtert der schnelle Zugriff auf ein Video-Tool abteilungsübergreifende und unternehmensweite Schulungen und Konferenzen.
  • die Nutzung von IGEL OS im Kiosk-Modus, um schnellen und sicheren Internetzugang mit dem Chrome Browser zu gewähren. Das ist wichtig in Besprechungsräumen oder wenn Anwender nur schnell Informationen recherchieren oder Online-Bestellungen tätigen müssen. In manchen Fällen wird auch Outlook Web Access für den Zugriff auf Mails verwendet, um zu vermeiden, dass extra dafür ein kompletter Arbeitsplatz hochgefahren werden muss, etwa von Anwendern ohne Firmenhandy. 
  • die Einbindung von Standorten mit geringer Bandbreite und mit vielen veralteten Endgeräten in die zentrale Verwaltung. 
  • IGEL OS ist ein gehärtetes Linux, für das regelmäßig Updates bereitgestellt werden. Mit Custom Partition lässt sich das Betriebssystem sogar individuell erweitern.  
  • Das IGEL Cloud Gateway (ICG), das für eine Verbindung von IGEL OS-basierten Endgeräten über das Internet notwendig ist, läuft bei Korian hochverfügbar in der Azure Cloud. Von dort geht es wiederum verschlüsselt in die UMS im Rechenzentrum, wo alle Endgeräte zentral verwaltet werden. 

Christoph Fritz

Kilian Hanuschek

Posted in Customer Success
Tagged Tags:
An den Anfang scrollen